2015 - Königsfischen
Samstag, 16. Dezember 2017 - 19:50 Uhr

Jugend-Königsfischen 2015

Nach einigen Terminverschiebungen im Vereinskalender klappte es schließlich am Sonntag, den 05. Juli, unser Jugend-Königsfischen zu veranstalten. Ein Vereinsmitglied hatte uns dazu an seinen Privatweiher eingeladen. Die Jungfischer verteilten sich an der ihnen zugewiesenen Uferseite, und ließen ihre Montagen ins Wasser gleiten. Leichtes Fischen mit Schwimmer war angesagt, um so wenig Lärm wie möglich zu verursachen. Das Gewässer soll ordentliche Karpfen beherbergen, die nach einem Biss sofort eine rasante Flucht starten. Deshalb wurden alle Jungfischer nochmal darauf hingewiesen, mit Freilauf oder offener Rolle zu fischen, und sich so zu postieren, dass sie die Rute sofort greifen können.

 


Nach einigen kleineren Rotaugen wurden schließlich die ersten Schleien gefangen.


...und dann biss ein Karpfen. Julian saß zwar direkt neben seiner Rute, aber hatte sie nicht in der Hand. Da auch die Rolle schön fest zu war, konnten wir alle nur mit ansehen, wie ohne jegliche Vorankündigung seine Rute wie ein Torpedo ins Wasser startete. Nun war es vorbei mit der Ruhe am Gewässer, da wir versuchten, die Angelrute wieder zu finden. Am gegenüber liegenden Ufer konnten wir sie schließlich mit einem Rechen ergreifen. Julian, der mittlerweile im Wasser nach seiner Angel suchte, ging dann der Schnur nach, an deren Ende der Karpfen noch zu spüren war. Jedoch konnte sich dieser dann kurze Zeit später befreien. Tja, das war´s.


Wir vermuteten schon, dass nun nichts mehr beißen würde. Von da an spürte man regelrecht, wie still und aufmerksam jeder Jungfischer seine Rute bewachte. Jetzt hatte jeder verstanden, dass die Belehrung zu dem Fluchtverhalten der großen Karpfen sehr ernst gemeint war. Nach einiger Zeit biss bei Sebastian dann doch wieder ein Karpfen, doch der flüchtete sofort ins Buschwerk unter Wasser, und war nicht mehr zu bekommen. Tatsächlich erfolgte kurze Zeit später an der gleichen Stelle der nächste Biss, und durch noch schnellere Reaktion konnte der Karpfen vom schützenden Unterholz ferngehalten werden. Nach aufregendem Drill kescherten wir sicher Sebastians tollen Fang.


Spätestens jetzt war jedem bewusst, welch ordentliche Fische das Gewässer beheimatet, und dass sie auch zu fangen sind, wenn man ein paar Regeln beachtet. Hier nochmal das malerische Gewässer von der gegenüber liegenden Seite aus betrachtet.


Um 11 Uhr war das Fischen zu Ende, und wir verlegten ins Fischerheim. Nach dem Grillen wurde die Preisverleihung vorbereitet. Neben dem Wanderpokal warteten wieder viele tolle Sachpreise auf die erfolgreichen Angler.


Und hier ist er, der Jugend-Fischerkönig 2015: Sebastian Großhauser mit seinem Karpfen, der 8,04kg auf die Waage brachte. Herzlichen Glückwunsch!


Zweiter wurde Jonas Schlittenbauer, mit einer Schleie von 740g.


Auf den dritten Platz schließlich angelte sich Benjamin Forster, mit seiner Schleie von 700g.


Abschließend bedankten sich die Jugendwarte nochmal bei Rupert Schlittenbauer für die freundliche Bereitstellung seines Gewässers und der Betreuung vor Ort. Das Angebot, ein ander Mal wieder zu kommen, werden wir sicherlich einmal gerne annehmen. Der Tag war für alle dabeigewesenen sehr interessant, spaßig und vor Allem auch sehr lehrreich.


Mit dem Gruppenfoto beendeten wir schließlich das Jugend-Königsfischen 2015, und freuten uns schon auf die nächsten gemeinsamen Fischen.


Text und Bild: GA