2015 - Königsfischen
Samstag, 16. Dezember 2017 - 19:40 Uhr

Königsfischen 2015

Mal wieder herrschte mitten in der Nacht reges Treiben vor dem Fischerheim. Ein Bus war auch da. Na klar, das Königsfischen stand auf dem Programm! 33 Vereinsmitglieder sind dem Aufruf gefolgt, und fanden sich am 12. Juli um 4:30 Uhr zur Abfahrt Richtung Fränkische Seenplatte ein. Genaues Ziel war jedoch nicht einer der großen Seen, sondern der Altmühl-Zuleiter, ein ganz langsam fließender, Kanal ähnlicher Zufluss des Altmühlsees.


Das Gepäck hat mal wieder gerade so reingepasst, und dann ging es auch schon los.


Vom Fischen in toller Umgebung hab ich leider keine Fotos, vielleicht bekomme ich ja von dem einen oder anderen Dabeigewesenen noch ein paar Bilder, sofern sie welche gemacht haben. Verständlicherweise konzentriert sich natürlich jeder aufs Angeln.

Nachdem dieses gegen 11 Uhr beendet war, und die Fänge verwogen waren, fuhren wir zu einem gemülichen Biergaten in der Nähe. Nach der Stärkung schritt dann sogleich unser 1. Vorstand, Andreas Lacher, zur Preisverleihung und Krönung des neuen Fischerkönigs.


Aber siehe da, der Fischerkönig ist eine Fischerkönigin! Tanja Rosner konnte das Königsfischen 2015 mit dem Fang eines Karpfen von 2,72kg für sich entscheiden! Herzlichen Glückwunsch!


Der Vorjahres-Fischerkönig Gerald Scheidacker hängte Ihrer Majestät die Königskette des Vereins um...


... und alle gratulierten und applaudierten unserer neuen Fischerkönigin!


Einen tollen Sachpreis gab es natürlich auch noch, so auch wie für die nachfolgenden erfolgreichen Fänger. Aber der, pardon, die Erste hat natürlich die größte Auswahl.


Zweiter und damit Vizekönig wurde Günther Schrenk, mit einem Karpfen von 2,52kg. Glückwunsch und Petri Heil!


Drittplatzierter und somit auch im Bereich der Pokale wurde Otto Bretting. Sein Karpfen brachte 2,18kg auf die Waage.


Vierter wurde Rupert Schlittenbauer mit einem Karpfen von 2,0kg.


Auf den fünften Platz angelte sich Werner Altmann, ein Karpfen von 1,98kg ging ihm an die Angel.


Platz sechs belegte Andreas Triebenbacher mit einem Brachsen von 1,29kg.


Siebter wurde Lorenz Wittmann mit einem Karpfen von 1,21kg.


Jürgen Russer angelte sich auf den achten Platz, mit einem Brachsen von 1,03kg.


Den neunten Platz belegte Manfred Hoffmann mit einem Brachsen von 0,86kg.


Zehnter wurde Gerald Scheidacker, ein Brachsen von 0,8kg ging an die Angel.


Mit einem Brachsen von 0,79kg angelte sich Gerhard Biberger auf den elften Platz.


Zwölfter wurde Stefan Russer, ein Brachsen von 0,69kg hatte angebissen.


Dreizehnter schließlich wurde Albert Ettinger, er zog einen Brachsen von 0,27kg aus den Fluten.


Abschließend bleibt zu sagen, dass eine solche Vielzahl an Fängen schon lange nicht mehr bei einem Königsfischen erzielt wurde, wo man ja jährlich an einem anderen unbekannten Gewässer zu Gast ist.

Nach der Preisverleihung ließen wir den Nachmittag gemütlich im Biergarten ausklingen, bevor es an die Heimreise ging.


Und hier nochmal die ersten drei Preisträger. Petri Heil!


Text und Bild: GA