2008 - Königsfischen
Samstag, 16. Dezember 2017 - 19:44 Uhr

Köngsfischen 2008 am Ingolstädter Baggersee

OK, Ingolstadt ist nicht Roding, und ein Baggersee etwas anderes als ein Fliessgewässer, aber Spass gemacht hat es trotzdem. Abfahrt war wie gewohnt zwischen 05:00 und 05:30 Uhr.

 

 

Nach knapp 20-minütiger Fahrt war man dann am Baggersee.

 

Ziemlich entspannt ...

 

... und scheinbar gut ausgerüstet ging es ans Wasser.

 

Und dann begann das fünfstündige Warten auf die Bisse - vergeblich!

 

Nun ja, die einen machten eine Art Familienausflug ...

 

... und beobachteten die Natur ...

 

Mancher rätselte über mögliche Ursachen ...

 

 

... oder nahm´s mit Humor.

 

Aber selbst die "Kleinen" hielten tapfer durch.

 

Einzelne nutzten den schönen Tag zum Sonnen?!

 

 

Jeder halt nach Lust und Laune,

 

und darum war die Stimmung auch nach 5 Stunden angeln und nur 4 Fischen (bei insgesamt 37 Fischern) hervorragend.

 

 

 

Nach der Rückkehr ins Fischerheim mussten sich manche erst von der - wie gesagt 20-minütigen - Busfahrt erholen.

 

 

Zwischenzeitlich wurden die Preise präsentiert, und natürlich die Pokale!

 

Die Verleihung übernahm vertretungsweise unser Anderl, da Otto

 

den größten hat, ich meine den schwersten Fisch gefangen hat!

 

Dafür darf ich ihm auch die Königskette umlegen und bewundere, dass er unter diesem Gewicht nicht zusammenbricht.

 

 

Unsere vier erfolgreichen Fischer auf einen Blick und in der Rangfolge von links nach rechts:

Otto Bretting, Brachse, 2,24 kg

Albert Ettinger, Brachse, 1,16 kg

Andreas Dischner, Schleie, 760 gr.

Sigi Mertl, Barsch , 200 gr.

 

 

Und hier:         (Fischer)König Otto I. von Hohenwart