2012 - Königsfischen
Montag, 11. Dezember 2017 - 04:44 Uhr

Jugendkönigsfischen mit Zeltlager 2012

Am Wochenende des 28./29. Juli war wieder die Zeit für das Highlight des Jahres gekommen: Das Zeltlager unserer Jungfischergruppe, im Rahmen dessen auch das Jugendkönigsfischen ausgetragen wurde.

Am Samstag früh um halb neun fanden sich dazu 16 Jungfischer und vier Betreuer am Fischerheim ein, und verstauten die restliche Ausrüstung in den Autos und auf den Anhängern. Dank umfassender Vorbereitung in den Tagen zuvor war dies relativ schnell erledigt.

In diesem Jahr wurden wir vom Fischer Club Vohburg e.V. eingeladen, unser Zeltlager an zweien ihrer Gewässer abzuhalten. Nach ca. 30 Minuten Fahrt kamen wir dann schließlich am Schweiger Weiher an. An diesem 10,7 ha großen Gewässer lag der uns zur Verfügung gestellte Lagerplatz. Angeln durften wir im eben genannten Gewässer, wie auch im direkt angrenzenden Aukofer Weiher, der eine Fläche von 4,2 ha aufzuweisen hat.

Aber vor dem Angeln stand erstmal noch die Arbeit. Alle packten fleißig mit an, und so war innerhalb kurzer Zeit das Lager aufgebaut:

 

 

Einige richteten sich schon mal eine Ecke im großen Gemeinschaftszelt ein...

 

... andere bauten sich ihr eigenes Heim daneben auf.

 

Platz war auf jeden fall reichlich vorhanden, und wer mit dem Einrichten seines Schlafplatzes fertig war, begann auch gleich mit dem Herrichten des Angelgeräts, und es wurde gefachsimpelt, was man denn hier wie und wo wohl fangen könnte.

 

Kleine Idylle am Rande des großen Lagerplatzes. Im Hintergrund ist der größere der beiden Weiher, der Schweiger Weiher, zu sehen.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand dann freies Fischen auf dem Programm, um das Gewässer kennenzulernen. Dabei wurden neben jeder Menge kleiner Fische auch schon ein paar Brachsen und Karpfen gelandet.

Nach dieser Vorbereitungsphase sollte dann nach dem Abendessen ein kleines Wertungsfischen ausgetragen werden. Die Jungfischer, die bis 23 Uhr die drei schwersten Fische zur Abwaage bringen, sollten einen kleinen Pokal erhalten. So war´s geplant, aber wie es halt so ist, biss in dieser Zeit dann aber kein Fisch mehr.

Nach einer gemütlichen Abschlussrunde am Lagerfeuer verkrochen wir uns dann allmählich in unseren Schlafsäcken, in freudiger Erwartung auf den nächsten Morgen, wo nach dem Frühstück dann das Königsfischen auf dem Programm stand.

Schnell waren die Plätze bezogen, und die Müdigkeit vergessen, denn nun war das Bestreben, Jungfischerkönig zu werden. Bis 11 Uhr war dazu Zeit, doch biss in den ersten Stunden schon wieder mal nix. Wir schieben es ja gerne auf das Wetter, aber es hat sich tatsächlich in dieser Nacht nach einer konstant schönen Woche wieder eine sehr instabile Wetterlage eingestellt. Wir blieben an unserem Platz jedoch zum Glück vor den schweren Unwettern verschont.

Aber jetzt erst einmal ein paar Fotos von den Anglern an den beiden traumhaften Gewässern:

 

 

 

 

 

 

Ja, bis in die hintersten Ecken haben sie sich verkrochen. Gott-sei-Dank hatten wir Betreuer zwei Fahrräder dabei... 

 

 

Dann war schließlich der Bann gebrochen, und ein wertbarer Fisch fand den Weg in den Kescher. Alexander Lacher fing einen Brachsen von 350 Gramm.

 

Lange stand Alex jedoch nicht an der Spitze der Thronfolger, denn Benjamin Forster legte mit einem Brachsen von 930 Gramm nach!

 

Dann kehrte wieder Ruhe ein, und es biss schließlich bis zum Ende der Wertungszeit  nichts mehr. Abschließend wurde dann nochmal gegrillt, bevor es zur Preisverleihung ging. Neben unserem 1. Vorstand, Andreas Lacher, leisteten uns auch noch einige Vereinskollegen und Familienangehörige der Betreuer dazu Gesellschaft.

 

 

 

Nach dem Essen wurde dann Dank tatkräftiger Unterstützung der dazugekommenen Helfer in Windeseile das Lager abgebaut, und parallel dazu der Preise-Tisch aufgebaut.

 

Und dann war es soweit: Benjamin Forster wurde zum Jungfischerkönig 2012 gekrönt, nicht mit einer Krone, sondern mit einem stattlichen Wanderpokal, der von Franz Lacher, dem Vater des Vorjahres-Jungfischerkönig, gestiftet wurde.

 

Dann suchte sich Benjamin eine tolle Angelrute vom Gabentisch aus...

 

... und obendrein gabs auch noch eine Urkunde und den kleinen Pokal zum behalten, der ja eigentlich für´s Abendfischen gedacht war.

 

Als Vizekönig erhielt Alexander Lacher ebenfalls einen kleinen Pokal und eine Urkunde, und durfte sich dann auch einen Sachpreis aussuchen.

 

Zum Abschluss dann noch das obligatorische Gruppenfoto, als Erinnerung an das wunderschöne Wochenende, fernab von den Strapazen des Alltags.

 

Es hat uns allen wie immer einen rießigen Spaß gemacht, und so soll es sein. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen unserer Jugendgruppe noch mal ganz herzlich bedanken, bei allen, die mitgeholfen haben, dieses Wochenende auf die Beine zu stellen, und ganz besonders beim Fischer Club Vohburg, für die freundliche Beherbergung an ihren Gewässern und die umfassende Hilfe und Betreuung im Vorfeld und während des Zeltlagers. Da passte echt alles. Vielen Dank und Petri Heil!

Bild und Text: GA