2014 - Königsfischen
Samstag, 16. Dezember 2017 - 19:41 Uhr

Jugend-Königsfischen und Zeltlager 2014

Im Jahre 2014 wollten wir mal unser Jugend-Königsfischen vom alljährlichen Zeltlager trennen, um beim Zeltlager nicht den "Druck" eines Wertungsfischens zu haben. Daher begaben wir uns am 29. Juni an den Hörzhausener Weiher, der einem benachbarten Angelverein gehört, von dem wir eingeladen wurden, unser Jugend-Königsfischen an einem ihrer Gewässer auszurichten.

Bei strömenden Dauerregen und viel zu kalten Temperaturen für Ende Juni bemühten sich unsere zahlreich erschienenen Jungfischer, einen wertbaren Fisch zu fangen, um bestenfalls Jungfischerkönig zu werden. Aber an diesem Vormittag war einfach nichts zu holen, außer bestenfalls eine ordentliche Erkältung.


Keiner gab auf, es wurden verschiedene Techniken ausprobiert, auch wenn jedem das Wasser oben rein und unten raus lief, aber der einzige Fisch, der von unseren Junganglern zum Anbiss überzeugt werden konnte, war dieser mini Hecht von ca. 30cm.


Wie schon vom Anfischen bekannt, gingen wir also auch an diesem Tag wieder mit leeren Fanglisten nach Hause. Da die Termine langsam knapp wurden, blieb uns nichts anderes übrig, als dann doch wieder den Vormittag des zweiten Zeltlagertages zu nutzen, um das Jugendkönigsfischen nachzuholen.

Nachdem am Vortag an unserem Schenkenauer Weiher ein paar schöne Fische gefangen wurden, waren wir guter Hoffnung, dass es so weiter geht. Aber schon wieder kam in der Nacht heftiger Regen und ein ordentlicher Temperatursturz. Also war nach dem Aufstehen frieren angesagt, ein kurzes Frühstück, und dann natürlich angeln. Viele kehrten immer wieder zum wärmenden Lagerfeuer zurück, dass wir nochmal angefacht hatten.

Nach kurzer Zeit brachte dann einer unserer Jungfischer, Johannes Huber, eine Schleie zum Wiegen. Dies gab nochmal Mut, alles auszuprobieren, um noch etwas zu fangen, aber das sollte der einzige Fisch des Tages bleiben, obwohl unsere Jungfscher wahrlich sehr konzentriert und überlegt ihre Köder anboten.


Für unser Abschlussessen am Sonntag Mittag hatten wir uns mal was Besonderes überlegt: Wir grillten Steckerlfisch. Dabei zeigten wir unseren Jungfischern, wie man den Grill anheizt, die Fische richtig aufsteckt und dann grillt. Selber ausprobieren und seinen "eigenen" Fisch auf dem Grill betreuen war natürlich erwünscht, und wurde von einigen Jungfischern auch praktiziert. Mit dem Übertritt zum Erwachsenen-Mitglied nach Vollendung des 18. Lebensjahres sind dann ja auch Arbeitsdienste im Verein zu leisten. Der Schwerpunkt dabei sind unsere regionalen Feste, wo der Angelclub Steckerlfisch anbietet. Wenn man da schon mal weiß wie es geht, ist das sicherlich von Vorteil.


Als weiteren Höhepunkt luden wir dieses Mal auch alle Eltern der Jungfischer zum Steckerlfisch-Abschlussessen ein. Diese nahmen dankbar das Angebot an, und es wurde ein großes geselliges Finale. Nachdem sich alle gestärkt hatten, folgte die abschließende Preisverleihung. Da im Rahmen dieses Zeltlagers nicht nur der Jungfischerkönig ermittelt wurde, sondern auch das Anfischen wiederholt wurde (siehe Artikel Anfischen 2014), sind zwei Pokale und ein paar mehr Preise aufgebaut.


Jugendwart Gerald Scheidacker führte die Preisverleihung durch...


...unter der Anwesenheit aller Eltern der Jungfischer, was natürlich nochmal eine ganz andere Kulisse als üblich ergab...


...und bat Johannes Huber zu sich, um ihn zum Jugend-Fischerkönig 2014 zu erheben. Mit dem Fang einer Schleie von 510g, was auch noch der einzige Fisch war, der in der Wertungszeit gefangen wurde, konnte sich Johannes dieses Jahr behaupten. Er kann nun für ein Jahr den schicken Wanderpokal bei sich beherbergen, und bekam dazu einen Sachpreis nebst Urkunde. Auf einer Holztafel im Fischerheim werden alle Jungfischerkönige eingraviert, wie es auch bei den Erwachsenen praktiziert wird.


Abschließend stellten wir uns noch zum Gruppenfoto auf, und dann traten alle Teilnehmer vergnügt, aber sicherlich auch ein wenig mitgenommen von dem ereignisreichen Wochenende, die Heimreise an.


Wir, die Organisatoren, räumten dann noch eine Zeit lang auf, transportierten alle Ausrüstung ins Fischerheim, und beschlossen dann auch, glücklich über den gelungenen Verlauf des Zeltlagers, das Wochenende.

Text und Bild: GA